Skip to main content

Mit FarmImpact entwickeln wir in einem Umsetzungsprojekt mit lokalen Landwirten, Obstbauern und Weinbauern ein technologisch optimiertes Portfolio an Präventivmaßnahmen für "Climate Smart Agriculture" und vermitteln ihnen das notwendige Wissen, um die oben beschriebenen Kernaufgaben zu erreichen. Dabei liegt der Fokus auf der Ebene der Betriebe. Die Eckpfeiler des FarmImpact-Projekts sind:

  • Entwurf einer wassersparenden landwirtschaftlichen Praxis zur Verbesserung des Wasserverbrauchs von Kulturpflanzen durch Windschutzhecken, einschließlich einer verbesserten Baumauswahl und eines technologischen Teils zur Vorhersage des Bewässerungsbedarfs.

  • Steigerung der Bodenfruchtbarkeit, Reduzierung der Bodenerosion und zusätzlicher Ökosystemleistungen durch integrierte Maßnahmen in der Landschaft (Windschutz, ökologische Förderzonen, Landmanagement).

  • Welche Möglichkeiten zur Steigerung der Wassernutzungseffizienz gibt es neben Windschutzhecken und wie können diese umgesetzt werden? Insbesondere wird ein verbessertes Wasserversorgungsmanagement in Kombination mit Online-Messungen vor Ort und Fernerkundungsdaten getestet.

  • Steigerung der wirtschaftlichen Widerstandsfähigkeit auf operativer Ebene durch ein integratives agrotechnisches Konzept: Reduzierung des Wasserverbrauchs, Steigerung der Anlagenproduktivität durch verbesserte Wassernutzungseffizienz und Erreichung einer größeren Energieautarkie durch Bioenergie und die Installation von Photovoltaiksystemen (PV) einschließlich Batteriespeichersystemen. Der Energieaspekt ist eine zusätzliche Modellstudie und nicht Teil der F&E-Arbeitspakete. Wenn möglich, Gründung eines Joint Venture Unternehmens in Südafrika als Systemanbieter des Wasser- und Energieeffizienz-Konzeptes und Lizenzgeber des technologischen Softwareprodukts für Einzelbetriebe und landwirtschaftliche Verbände.